Erfolgreicher Experte oder Auto ohne Motor?


Erfolgreicher Experte mit Personal Branding

Wer erfolgreich sein will, der muss besser sein als andere. Eine gute Ausbildung oder ein Studium allein reichen heute allerdings nicht mehr aus, um sich langfristig erfolgreich mit seinem Geschäft am Markt zu etablieren. Zusätzlich gilt: Wer sich von der breiten Masse abheben will, der muss auch anders sein als andere. Eine gute Positionierung, also die gezielte Selbstvermarktung, gehört zwingend dazu.

Heute früh hatte ich ein Gespräch mit einem Trainer, der bereits seit vielen Jahren am Markt tätig ist. Wir kennen uns schon eine ganze Weile und ich weiss, das er als Trainer einen wirklich guten Job macht. Dennoch beklagt er sich in unserem Gespräch darüber, wie schwierig es für ihn ist, erfolgreich am Markt zu bestehen. Ob man ihn nun wirklich als erfolgreichen Trainer bezeichnen kann, halte ich allerdings trotz seiner Qualifikation für fragwürdig.

Sein Tagessatz liegt nach eigenen Angaben bei durchschnittlich 800,00 Euro netto und er ist durchschnittlich 10 Tage monatlich bei Kunden gebucht. Für diese 10 Tage betreibt er erheblichen Akquiseaufwand, der selbstverständlich auch mit einigen Kosten verbunden ist. Rechnen wir dann noch die Kosten für seine Bürohilfe, Reisekosten, Telefon, Smartphone, Verbrauchsmaterialien usw. dazu, würde er sicher in einem Angestelltenverhältnis finanziell besser dastehen.

Was also läuft bei diesem Kollegen falsch? Ganz einfach: Er hat weder ein klares Thema für das er steht, noch konzentriert er sich auf eine klar definierte Zielgruppe. Die Breite seiner Angebote gleicht dem eines Kaufhauses und seine zweifellos vorhandene Expertise wird weder auf seiner Website, noch im Socialmedia-Bereich oder durch Fachartikel, einen Blog oder sonst wie an die Öffentlichkeit kommuniziert. Seine Sichtbarkeit als Trainer tendiert gegen null. Und da greift dann wieder die alte Regel: Wer nicht auffällt, fällt weg! Selbst potentiellen Auftraggebern, die er mit riesigem Aufwand erreicht, fällt es schwer zu erkennen, welchen Nutzen seine Beauftragung für das Unternehmen hat.

Leider keine Seltenheit. Häufig gelingt es Trainern, Coaches und anderen Experten trotz guter Expertise nicht oder nur schwer, ihren Lebensunterhalt in ihrem Beruf zu erwirtschaften. In den allermeisten Fällen ist der Grund dafür eine schlechte oder nicht vorhandene Positionierung. Statt sich die Hilfe eines erfahrenen Mentors zu diesem Thema zu suchen, reden sich viele Experten ihre eigene Positionierung schön, lassen alles unverändert und jammern lieber als aktiv zu werden. 

Der Markt für erfolgreiche Trainer, Coaches und andere Experten folgt einem klaren Regelwerk. Seine individuelle Positionierung zu vernachlässigen gleicht der Situation, ein Auto ohne Motor zu bewegen. Ganz gleich wie oft und wie fest sie es anschieben, es wird nach wenigen Metern wieder zum Stehen kommen. Und spätestens wenn sie die erste größere Steigung erreichen, bedeutet dies in der Regel das endgültige Ende der Reise.

Damit wird das Personal Branding zur Königsdisziplin für alle Gründer, Klein- und All-in-One Unternehmer, für Freiberufler wie Berater, Rechtsanwälte, Ärzte, Speaker, Trainer, Coaches und alle anderen Berufsgruppen, die Ihre persönliche Expertise vermarkten müssen. Die Entwicklung einer effizienten Expertenpositionierung und Marketingkommunikation muss daher zwingend auf der Basis ihrer individuellen Identität entstehen. Hierzu gilt es die folgenden Fragen zu beantworten.

Für welche Werte stehe ich? Was unterscheidet mich und mein Unternehmen von meinen Mitbewerbern? Was sind meine besonderen Fähigkeiten? Sind meine Produkte marktgerecht? Welchen besonderen Nutzen zieht meine Zielgruppe aus der Zusammenarbeit mit mir? Welchen Wert haben meine Leistungen für meine Zielgruppe? Wie kommuniziere ich mein Alleinstellungsmerkmal am Markt uvm..

Die Beantwortung dieser Fragen ist die Grundlage sich positiv und nachhaltig von seinen Mitbewerbern abzuheben, seinen Kunden gegenüber unverwechselbar Position zu beziehen, eine Sogwirkung auf seine eindeutig definierte Zielgruppe zu erzeugen und damit auch übermorgen noch zu den herausragenden Marktplayern zu gehören. 

Erfahrene und gut positionierte Trainer und Coaches erzielen Tagessätze deutlich über 2.000 Euro. Sie können das auch. Bleiben Sie dran.

Ihr Michael Bandt


UA-92183457-1